Lehrkräftefortbildungen

Die Stiftung SPI, Niederlassung Brandenburg Süd-Ost realisiert als INISEK-Regionalpartner nicht allein das Projekt- und Ressourcenmanagement für die Programmumsetzung. Ein paralleles Angebot ist die Fortbildung von Lehrkräften von Schulen in öffentlicher Trägerschaft. Diese kann sich im inhaltlichen Rahmen des Programms auf Aspekte der Organisation, Planung und Lenkung relevanter Systeme und Netzwerke oder aber kleinteiliger auf die Entwicklung und Optimierung konkreter Schulprojekte beziehen.

Die von uns organisierten Themenkomplexe für Fortbildungsmaßnahmen orientieren sich an den im Amtsblatt des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport vom 03. März 2017 unter 6.2 beschriebenen Inhalten.

In den Schuljahren 2017/18 und 2018/19 sind Fortbildungsmaßnahmen zu folgenden Themen vorgesehen:
• Gestaltung von Netzwerkarbeit mit außerschulischen Partnern
• Kooperationen und Aufgabenverteilung zwischen Schule und Akteuren des regionalen Übergangsmanagements Schule-Beruf
• Projektmanagement an Schule
• Qualitätssicherung und –entwicklung des Unterrichtsmodells Praxislernen

Bitte beachten Sie, dass Sie uns vor Beginn einer Lehrkräftefortbildung die notwendigen Teilnehmerdatenblätter übermitteln müssen, da durch den ESF für jeden Teilnehmenden Daten erfasst werden. Diese Datenerfassung soll zur Auswertung der ESF geförderten Maßnahmen dienen und Rückschlüsse auf den Wirkungsgrad der Maßnahmen ermöglichen. Die Datenerhebung ist für jede Lehrkraft, die an einer INISEK-Lehrerfortbildung teilnimmt, verpflichtend. Eine Teilnahme ohne vorherige Abgabe der beiden folgenden Dokumente an einer unserer Lehrkräftefortbildungen ist nicht möglich.

hinweise-und-einwilligungserklaerung-fuer-teilnehmende-im-rahmen-des-esf

ILB_Teilnehmerdatenblatt

Nachfolgend finden Sie unsere Terminplanungen und Angebote.

Fortbildungsmodul: Projektmanagement in der Schule (Planung, Steuerung, Durchführung und Abschluss von Projekten)

Von der Vision eines Projektes bis zur tatsächlichen Umsetzung sind zahlreiche Meilensteine zu bewältigen. Um Schulen im Land Brandenburg der Sekundarstufe I über das komplexe Thema „Projektmanagement“ zu informieren, möchten wir interessierte Lehrkräfte zu diesem Fortbildungsangebot einladen.
Zu den teilnahmeberechtigten Schulen gehören Oberschulen, Gesamtschulen sowie Förderschulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt
 „Lernen“ der Schulämter Cottbus und Frankfurt (Oder). Auch Lehrkräfte von Schulen, die bisher nicht an INISEK teilgenommen haben, können sich hierfür anmelden.
Inhalt dieses Fortbildungsmoduls werden die Einführung und Vermittlung von Basiswissen des Projektmanagements, geeignete Managementmethoden für Schulen, Finanzierungsmöglichkeiten sowie Qualitätsmanagement bzw. Nachhaltigkeit von Projekten sein. Zudem können ggf. eigene Projektideen beispielhaft thematisiert, diskutiert und „durchgespielt“ werden.

Um einen intensiven Austausch unter den Lehrkräften gewährleisten zu können, ist die Fortbildung pro Standort auf 15 Lehrkräfte begrenzt.

07./08.11.2018 in Cottbus jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr – ZUR ANMELDUNG

27./28.11.2018 in Bad Freienwalde jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr – ZUR ANMELDUNG

Weitere Informationen zur Fortbildung und den Durchführungsorten finden Sie hier: LFB Projektmanagement Nov.2018


Die Teilnehmenden der Fortbildungsveranstaltungen erhalten vom INISEK-Regionalpartner eine „Teilnahmebescheinigung Fortbildungsmaßnahme“, auf der die Inhalte der Fortbildung benannt werden. Voraussetzung ist eine mindestens 80 % Teilnahme, gemessen am zeitlichen Umfang der Fortbildung.


Abgeschlossene Fortbildungen

Fortbildungsmodule Praxislernen

Modul 1 Qualitätssicherung und -steigerung für Praxislernschulen

Dieses Fortbildungsmodul wurde am 27./28.04.2016 in Cottbus und 18./19.05.2016 in Bad Freienwalde erfolgreich durchgeführt.


Modul 2 Einführung und Umsetzung des Praxislernens

Dieses Fortbildungsmodul wurde am 12./13.10.2016 in Bad Freienwalde erfolgreich durchgeführt.


Fortbildungsmodul: Theoretische Inhalte sowie methodisches Repertoire für Lehrkräfte zur Förderung der Berufswahlkompetenz bei Schülerinnen und Schülern einschließlich der systematischen Umsetzung von Berufs- und Studienorientierung an der Schule

Dieses Fortbildungsmodul wurde am 15./16.6.2016 in Cottbus und 22./23.06.2016 in Bad Freienwalde erfolgreich durchgeführt.


Fortbildungsmodul: Theoretische Grundlagen und mögliche Projektprofile für den Themenkomplex sozialer und personaler Schlüsselkompetenzen (Methodik, Didaktik, Bedeutung der Schlüsselkompetenzen für die Persönlichkeitsentwicklung und Ausbildungsfähigkeit)

Diese Fortbildung fand am 01. und 02.03.2017 in Cottbus und am 08. und 09.03.2017 in Bad Freienwalde statt.


Fortbildungsmodul: Berufsorientierung und Berufsintegration für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderbedarf „Lernen“

Diese Fortbildung fand am 22. und 23.03.2017 in Bad Freienwalde und am 29. und 30.03.2017 in Cottbus statt.


Fortbildungsmodul: Aufbau tragfähiger Kooperationsstrukturen der Schulen mit externen Akteuren einschließlich der Verbesserung der schulinternen Koordinierung der für die weitere Schulentwicklung erforderlichen Kontakte zu außerschulischen Partnern

Diese Fortbildung fand am 29. und 30.03.2017 in Bad Freienwalde und am 05. und 06.04.2017 in Cottbus statt.


Fortbildungsmodul: Organisation von Kooperation und aktiver Beteiligung mit den im Land Brandenburg bestehenden Unterstützungsangeboten und Maßnahmen insbesondere dem zukünftigen ESF-Förderprogramm „Türöffner: Zukunft Beruf“

Diese Fortbildung fand am 21. und 22.06.2017 in Bad Freienwalde und am 07. und 08.06.2017 in Cottbus statt.

________________________________________________________________________________________________

Fortbildungsmodul: Qualitätssicherung und -entwicklung des Unterrichtsmodells Praxislernen für bereits existierende Praxislernschulen

Diese Fortbildung fand am 16. und 17.05.2018 in Cottbus und am 23. und 24.05.2018 in Bad Freienwalde statt.

 


Haben Sie Anregungen zur Fortbildung, dann können Sie sich gern an uns unter der Mailadresse inisek@stiftung-spi.de wenden. Wir freuen uns auf Ihre Impulse.